[Gastbeitrag] Guten Content schreiben: Diese drei Tools helfen dir dabei

Dieser hilfreiche Post ist von unserem Gastautor Daniela von bloggerabc. Auf ihrem Blog findet ihr noch mehr tolle Tipps für euren Blog!

Ein guter Blogtext braucht Zeit. Wenn ich einen Artikel schreibe, dann benötige ich je nach Thema
zwischen 2 und 5 Stunden. In dieser Zeit recherchiere ich die Inhalte, notiere die ersten Fakten und
Gedanken und schreibe die erste Beitragsversion vor. Anschließend überarbeite ich den Text. Wenn
ich noch Bilder verwenden will wie bei meinem Text über das Plugin SI CAPTCHA Anti-Spam, geht
dann noch Zeit für Photoshop drauf. Zuletzt muss ich mir noch ein Headerbild suchen, das zu meinem
Beitrag passt und es kurz bearbeiten.

Im besten Fall arbeite ich durch. Aber viel zu oft lasse ich mich ablenken. Mal kurz auf Facebook
klicken, was es da Neues gibt. Oder sich von einem Webartikel zum nächsten lenken lassen, weil man
das ja noch eben überfliegen kann. Dauert ja nicht lange. Von wegen. So sind aus 2 bis 5 Stunden
Arbeit evtl. auch mal zwei Tage geworden, weil ich nicht konsequent an meinem Artikel geschrieben
habe.

Tools strukturieren deinen Schreibfluss 

Glücklicherweise gibt es Tools, die genau an diesem Problem ansetzten. Sie helfen sowohl dabei, sich
beim Schreiben zu fokussieren, als auch die eigene Schreibarbeit besser zu strukturieren.  Für meine
Gedanken und Ideen für neue Blogbeiträge nutze ich die App und das Programm Evernote. Ich kann
sowohl von meinem iPhone, als auch von meinem Laptop darauf zugreifen. So habe ich jederzeit
meine Notizen dabei und kann problemlos weiterarbeiten.

Um meinen Schreibfluss besser zu kontrollieren, nutze ich die Tools Tomatoes und StayFocusd.
Tomatoes dient meinem Zeitmanagement. Hier sind die Zeitabschnitte in 25 Minuten unterteilt.
Nach dem Ablauf ertönt ein Ton, der mitteilt, dass die 25 Minuten Arbeitszeit vorbei sind. Mir selbst
hilft das Tool sehr, weil diese knappe halbe Stunde mir hilft, wirklich durchgängig zu schreiben.
Danach kann ich eine Pause machen, den Text in Ruhe lesen und erste Fehler korrigieren.
Anschließend geht es weiter bis ich den Artikel fertig habe.



StayFocusd hilft mir während des Arbeitsprozesses nicht zu surfen. Ich kann angeben, welche
Webseiten für mich geschlossen sind und welche nicht, wenn ich sie anwähle.
 

Zusätzlich kann ich den Zeitraum einstellen, wie lange die von mir festgelegten Seiten, wie
beispielsweise Facebook oder spiegel.de,  nicht geöffnet werden können. Somit komme ich gar nicht
erst in Versuchung mich abzulenken.



Erfolgreiche Contentarbeit braucht Disziplin

Disziplin bei der Blogarbeit gehört für mich zu den obersten Geboten. Gute Texte entstehen nicht
zwischen Tür und Angel, sondern benötigen Zeit. Dieser Zeitanspruch kann mit unter ermüdend sein.
Lass dich davon nicht unterkriegen. Ein guter Blog ist arbeitsintensiv und entsteht nicht über Nacht.
Von daher habe ich mit den drei Tools Evernote, Tomatoes und StayFocusd gute Erfahrungen
gemacht. Mir hilft es erfolgreich meine Contentarbeit zu organisieren, denn ich zwinge mich bewusst
dazu fokussiert zu arbeiten. Durch die Zeitfestlegung von 25 Minuten mit Tomatoes  und den von mir
gesperrten Webseiten habe ich gar keine andere Wahl als mich ausschließlich mit meinem
Blogbeitrag zu beschäftigen.

Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen euch bei der Blogarbeit weiter und wünsche euch weiterhin viel
Erfolg.

12 Kommentare

  1. Wahnsinn! Das ist ja krass ^^. Jeder von uns kennt ja seinen inneren Schweinhund, aber ihn mit Hilfe von solchen Tools zu überlisten... auf die Idee bin ich echt noch nie gekommen =). Ich wusste nicht einmal, dass es sowas gibt! Danke für deine Erfahrungen. Ich bin ja von Natur aus Skeptiker, daher bezweifle ich stark, dass mir ein "erzwungenes" Zeitmanagement und gesperrte Seiten weiter helfen. Wenn es soweit kommt, dass ich mich quasi zu konzentrierter Arbeit an Blogbeiträgen zwingen muss, dann glaube ich, ist es Zeit aufzuhören ^^.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Super! Das hol ich mir gleich! Brauch ich für meine richtige Arbeit. Damit ich da nicht ständig rumsurf...

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste auch nicht das es sowas gibt, aber sehr interessant auch für meine Lernphasen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Tomatoes hört sich ja toll an! Ich neige ja dazu, einfach darauf los zu schreiben und alles um mich herum zu vergessen. Vor allem bei der Recherche, aber wem geht es nicht so. Regelmäßige Pausen helfen ja bekanntlicherweise, um langfristig produktiv zu bleiben, also Danke für den Tipp!

    Evernote nutze ich selbst auch schon länger, nicht nur zum Bloggen, sondern auch für die Reiseplanung oder für ganz normale To-Do-Listen. Für Smartphonebesitzer ist das wirklich praktisch, kann es auch nur empfehlen.

    StayFocused hingegen gruselt mich etwas... Ich habe gerne die Kontrolle, und mich selber von Teilen des Internets auszusperren finde ich nicht gerade erstrebenswert. Das ist wie die Küche abzuschließen und den Schlüssel in den Keller zu bringen, nur um die Diät durchzuhalten. Wenn ich merke, dass ich anfange mich abzulenken, weiß ich, dass es Zeit für eine Pause ist. Aber das ist wohl bei jedem anders

    AntwortenLöschen
  5. Wow, kannte die Tools bisher auch noch nicht :) Wirklich super, wenn man sich zu schnell ablenken lässt!

    AntwortenLöschen
  6. Danke Dir für die Tips... am Anfang hat das Bloggen noch kaum Zeit gekostet - inzwischen verbringe ich Stunden mit EINEM Artikel - was zeittechnisch für mich einfach gar nicht geht neben Arbeit und Privatleben... Vllt. sollte ich es ähnlich halten und überlege auch schon, wie ich Texte effizient und dennoch persönlich gestalten kann.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kannte bisher noch keines der Tools, danke für die tollen Tipps! Ich brauche auch meistens sehr viel Zeit, um einen guten Eintrag schreiben zu können, aber ich liebe es, mich mit etwas intensiv zu beschäftigen, daher mache ich das auch unheimlich gerne! Schöner Post :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Zusammen,
    es freut mich sehr das euch der Beitrag gefällt. Jetzt hoffe, ich das euch die Tools weiterhelfen und ihr noch besseren Content schreibt als ohnehin schon. : )
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. super artikel!
    kennt jemand von euch irgendein app oder program, der automatisch schreibfehler korrigiert? und substantive selber grossscheibt?
    dieses grossscheiben nimmt bei mir irgendwie sehr viel zeit:)

    AntwortenLöschen
  10. Also ich benutze keine Programme, aber ich habe einfach Regeln für ich selbst festgelegt, mit denen ich eigentlich so weit klarkommen, z.B. dass ich, wenn ich mal einen Post schreibe, währenddessen gar keine anderen Seiten öffne und dass ich erst in meinen Reader reingucke, wenn ich den Post zu Ende geschrieben habe. Funktioniert so weit ganz gut...

    AntwortenLöschen
  11. Toller Artikel, habe mir gleich Tomatoes und stayfocused runtergeladen und werde es testen, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  12. oh, Stayfocused schaue ich mir mal an. Weniger fürs Bloggen, sondern viel mehr für die Masterarbeit :D

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen & Spam ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir nicht alle Kommentare beantworten können!

Falls ein Tutorial nicht funktioniert hat, dann schreibe bitte in deinem Kommentar genau, was nicht funktioniert & deinen Bloglink. So kann dir besser geholfen werden!

Du möchtest dich direkt an Mira wenden, um ein Problem zu lösen oder ein Design erstellen zu lassen? Dann schaue doch hier vorbei und melde dich!

 
Lass dir dein Blogdesign von mir gestalten!